Projektwoche „Aufbruch in eine neue Welt“

Traditionell nutzte der 7. Jahrgang die letzten Tage des Schuljahres für ein großes gemeinsames Projekt. Unter dem großen Thema wurde in 15 Projektgruppen nach Spuren von Natives in Berlin gesucht, eine Spendenaktion für die Kogi-Indianer in Kolumbien initiiert, und das Geschichtsbild der  Indianer in Literatur und Comic untersucht. Eine Gruppe drehte Stop-Motion-Filme zur Landung von Columbus in Amerika, während ein kleines Filmorchester „Conquest of Paradise“ intonierte. Andere Schüler beschäftigten sich mit Kakao, Kartoffel und Gewürzen oder dem Schiffmodellbau. Der Theaterworkshop führte Szenen der Reise von Columbus auf und weitere Gruppen betätigten sich künstlerisch mit Farbe, Ton und Nadel und Faden.
Am Montag wurden die Ergebnisse am späten Nachmittag präsentiert. Die Eltern des Jahrgangs waren eingeladen, haben für die kulinarische Umrahmung gesorgt und sich die Präsentationen und Aufführungen angesehen.

Thomas Graf
Jahrgangsleiter

Stop-Motion-Filme